Montag, 4. April 2011

Zurück zu den Wurzeln ...

und doch mit Riesenschritten nach vorne ...
Meinem Ziel, Wolle direkt vom Schaf zu verarbeiten, bin ich ein Stück näher gekommen ...
Auslöser ist das Fasertausch2011 Projekt, bei dem ich mich beteilige ...
Ziel ist es u.a. eine ausgewählte Schafzüchtung zu erforschen und aus der Rohwolle
verschiedene Faserproben zu erarbeiten, sprich gewaschen, kardiert, gesponnen oder gefilzt ...
Nach Recherchen im Internet habe ich mir das Shropshire Schaf ausgesucht,
Züchter gesucht und konnte mir daraufhin Rohwolle abholen ...
Hier kleine Momentaufnahmen ...
Das ist Bock Nr.1 ... der Erzeuger meiner Wolle ... Hier die Rohwolle, ganz frisch geschoren ... wartet nun auf fleissige Hände ... Hier ein sog. Stapel, eine "Locke" des Schafes ... daran misst sich die Qualität der Wolle ... Hier habe ich eine Probe gewaschen und getrocknet ...
Die Wolle ist weich, weiss und glänzt schön ... und fühlt sich viel lebendiger
an wie gekaufte Wolle ...
Vielleicht liegt es an diesen sanften Schafsaugen, die mich angeschaut haben ...

Kommentare:

  1. oh, das Schäfchen ist ja knuffig.
    Bin schon auf die fertige Wolle gespannt.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte nicht nur die Wolle sondern auch gleich das Schaf mitgenommen.
    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhhhhhh da bin ich ja gespannt wie das weiter geht!
    LG Petra

    AntwortenLöschen