Dienstag, 19. Juni 2012

Indigo ...

.
und aus gelb wird grün ...
.
Gefärbt habe ich diverse Garne und Fasern, die zuvor teilweise
gelb gefärbt wurden ...
.
Je nach Färbepflanze entstehen unterschiedliche Grüntöne ...
.
Das Färben mit Indigo setzt eine gute Vorbereitung, genug Zeit, einige
notwendige Utensilien, z.B. einen Einkochtopf mit Thermostat und eine
exakte Mischung und Verarbeitung der Färbematerialien voraus ...
.
Die sog. Küpe ist sehr ergiebig und kann mehrmals verwendet werden ...
Sie kann danach umweltschonend entsorgt werden ...
Dafür wird sie unter Mithilfe von Lackmuspapier und Essigessenz
neutralisiert ...
.
 .






.
.
Kommentar veröffentlichen